Skip to content


Charolais Rind

Das Charolais Rind kommt aus Frankreich und ist schon immer eine Mastrasse. Ebenso werden diese Rinder wegen der Kreuzung mit anderen Rassen, aber hauptsächlich wegen der Fleischproduktion gezüchtet.

Die Charolais – Rinder sind weiß oder cremefarben und immer einfarbig. Das Fell wie auch die Schleimhäute weisen keinerlei Pigmentflecken auf. Auch das Horn, die Klauen und das Flotzmaul (bei Rindern die Verschmelzung von Naseneingang und Oberlippe) sind hell. Die Muskulatur der Charolais – Rinder ist sehr stark ausgeprägt. Die Rinder weisen eine leichte Neigung zur Fettbildung auf und sind spätreif. Mit einer Widerristhöhe ( erhöhter Übergang vom Hals zum Rücken ) von 140cm bei den Kühen und 150cm bei den Stieren ist diese Rasse durchschnittlich groß. Das durchschnittliche Gewicht einer Charolais – Kuh beträgt zwischen 800 kg und 900 kg und das Durchschnittsgewicht eines Charolais – Stieres beträgt zwischen 1200 kg und 1300 kg.

Die Charolais Rinder stammen ursprünglich aus dem Département Nièvre. Dort wurden Rinder im 18. Jahrhundert als Arbeitsrasse und natürlich hauptsächlich wegen dem Fleisch gezüchtet. Im 19. Jahrhundert wurden sie dann erstmals mit Shorthorn – Rindern gekreuzt und seit dem 20. Jahrhundert werden die Charlois – Rinder nur noch als Fleischrasse gezüchtet. Mit dem Zebus und Canchim – Rind wurde die Rasse in Südamerika gekreuzt. In zahlreichen Fachbüchern und auch im Internet findet man viele weiter Informationen über die Charolais – Rinder, deren Herkunft und den Namen. In Frankereich gibt es zum Beispiel auch eine Käse -Sorte die sich Charolais nennt, ebenso wie die Grafschaft Charolais.

0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

Some HTML is OK

(required)

(required, but never shared)

or, reply to this post via trackback.