Sirloin Steak

Hier kommt unser “How to” zum beliebten Sirloin Steak – Rezept, Zubereitung und wissenswertes zu diesem schönen Stück Rinder-Steak!

Wissenswertes zum Sirloin-Steak

Das Sirloin-Steak oder – auch gerne Lendensteak oder hierzulande Rumpsteak genannt – ist aus dem flachen Roastbeef geschnitten. Dabei wird das Sirloin Steak üblicherweise ohne Knochen angeboten und verkauft. Da es aus dem Rumpsteak kommt, ist es ein Steak mit kräftigem Fleischgeschmack und unterscheidet sich zum T-Bone-Steak und dem Porterhouse-Steak hauptsächlich im Zuschnitt. Wahrscheinlich ist die Wortherkunft aus dem Französischen abgeleitet und heißt mit “surlonge” soviel wie “über der Lende”. Das Sirloin wird gerne in 1-2 Kilogramm Portionen angeboten und macht es damit zu einem der sehr großen Steaks – ähnlich dem T-Bone-Steak oder dem Porterhouse-Steak – die beide jedoch mit Knochen angeboten werden und gerne zwischen 700 Gramm und 1,5 Kilogramm Zuschnitten vom Metzger angeboten werden. Tipp: Nicht nur in Deutschland sollte man solche großen, edlen Stücke mindestens 1-2 Wochen vorher bestellt werden. Auch weil der Reifeprozess (z.B. dry-aged) 14 Tage und mehr bei guten Steaks dauert.

Zubereitung und Rezept Sirloin-Steak

Ein Sirloin-Steak von über einem Kilo selber zu essen macht für die wenigsten Sinn und daher teilt man sich einen solchen Steak-Zuschnitt lieber mit jemanden :) Da der Sirloin Steak Zuschnitt gerne mit 3-6 Zentimeter Höhe gemacht wird, empfiehtl sich auch hier meine beliebteste Zubereitung:

  1. Ein schönes Stück vom Fleischer holen (einen Sirloin-Zuschnitt wirds beim Discounter wohl auch nicht geben in absehbarer Zeit)
  2. Sehr heiße Pfanne mit geschmacksneutralem Öl vorbereiten (ich packe gerne auch mal eine zerquetschte Knoblauchzehe in das Öl und nehme sie wieder raus, sobald sie Geschmack abgegeben hat)
  3. Steak schön von jeder Seite 3-4 Minuten anbraten, bis die Poren verschlossen sind und sich Röstaromen gebildet haben. Bei dicken Stücken auch die Ränder ruhig 2-3 Minuten anbraten, das Steak dabei mit der Grillzange festhalten (spritzendes Fett durch ein umkippen ist nicht so toll)
  4. Der auf 90-100 Grad vorgeheizte Ofen hilft in den kommenden 10-30 Minuten beim garen – abhängig von der Dicke des Steaks. Der klassische Drucktest mit dem Daumen alle 10 Minuten bestimmt den gewünschten Garpunkt, um das Steak aus dem Öfen zu nehmen.

Profi-Tipps:

  1. NACH dem Grillen Fleur de Sel und groben Peffer auf das Steak streuen (vor dem Grilen bestreut verbrennt es nur und wird erzeugt einen bitteren Geschmack)
  2. Kurz vor dem servieren noch mit Kräuter- oder Knoblauchbutter bestreichen um einen unnachahmlichen buttrigen, seidigen Geschmack und tollen Glanz zu erreichen.
  3. Die Zubereitung auf dem Grill erfordert pro Zentimeter Dicke des Steaks rund 10 Minuten Grillzeit – also Zeit nehmen bei großes Stücken und nicht zu viele Flammen erzeugen.

Beliebte Beilagen für ein Sirloin Steak

Hier kann man nicht viel falsch machen: Pommes, Kartoffelecken, buntes Gemüse, verschiedenste Salate, Kräuterbutter oder Knoblauchbutter, Knoblauchbaguette und BBQ-Saucen.

Zubereitungstipps vom Grill-Meister

So gelingt die Zubereitung eines Sirloin-Steaks draußen auf dem Holzkohle-Grill. Sehen Sie die einzelnen Schritte zum perfekten Sirloin-Steak, wenn Sie mit einem Holzkohle-Grill arbeiten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top