Skip to content


Skirt Steak

Dieses Steak ist eine Delikatesse der ganz besonderen Art. Viele Liebhaber genießen diese Art von Steak regelmäßig. Ein stolzer Preis von 59 Euro für ein Kilo beschränkt diesen Kreis zwar erheblich doch nichtsdestotrotz wird es jährlich zu hunderten Kilos importiert. In Mittelamerika und im Südwesten der USA ist das Skirt Steak aus der Küche kaum noch wegzudenken. Die Amerikaner können das Fleisch jedoch aufgrund der geringeren Importdistanz zu erheblich günstigeren Preisen erhalten.

Das Skirt Steak wird aus dem Zwerchfell der Kuh gewonnen. Das Zwerchfell trennt die Brusthöhle von der Bauchhöhle. Das in lange dünne Streifen geschnittene Fleisch hat, im Vergleich zu anderen Steakarten zwar einen hohen Fettanteil, überzeugt jedoch durch einen extrem intensiven Geschmack, was es bei Steakgenießern so beliebt macht. Auch ist es verhältnismäßig zäh, darum marinieren es echte Grillprofis bevor sie es von beiden Seiten kurz aber intensiv anbraten. Es ist zu empfehlen, den Herd nicht auf höchster Hitzestufe zu stellen, da der Steak leicht anbrennen und an Geschmack verlieren könnte. Schneidet man es dann noch quer zur Faser ergibt es ein unvergleichliches Geschmackerlebnis.

Um das Fleisch auch tatsächlich zu einem Erlebnis zu machen gibt es verschiedene Arten von Marinaden. Eine besonders leckere Marinade erhält man, wenn man 2 Esslöffel Zucker, 3 Esslöffel dunkle Sojasoße und 2 Teelöffel Sherry zunächst verrührt. Dieses Gemisch dann mit 4 großen Knoblauchzehen und 5 Frühlingszwiebeln, die jedoch nur bis zum Grünen gehackt wurden, gut vermischen und mit je einem Teelöffel Ingwer und Sesamöl abrunden. Das Fleisch dann für einige Zeit in der Marinade eingelegt ergibt einen wunderbar einzigartigen Geschmack. Unter wahren Gourmets ist diese Art von Steak ein gern gegessenes Geschmackserlebnis und wird immer wieder gern zubereitet.

0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

Some HTML is OK

(required)

(required, but never shared)

or, reply to this post via trackback.