Die besten Steak Rezepte!

Von Rikshaws, Smoke und Saft

Eine wundervolle Werbung gegen Rauchen hier aus Indien. Mit klassischem Taxi. Leich irrefuehrend: auf den ersten Blicklaufen die Rikshaws auch ewig. Leichte Reparatur, leichte Wartung, wenig Verbrauch. Aber was bei der Verbrennung hinten raus kommt… Und wer schonmal morgens vor einer der bekannten Tankstellen 20 Minuten gewartet hat, der weis, dass auch diese Kisten oefter…

Read More →

Von Arrival bis Zeh

Was gibts zu berichten, Tag ~56 muesste angebrochen sein. Mein Freund Rene, TU-Berlin hat mich doch tatsaechlich hier in Neu Delhi besucht. Nachdem wir uns doch bei Cofe Day verpasst haben (ja es gibt 2 am Coughnaught Place und nien dutsche Touristen haben kein Telefon) konnten wir uns nach dem Lunch draussen treffen. Ein 3…

Read More →

Mein erster Guru

Kein Witz: Er wohnt in einem Baum.

Von Clubs, Bars, 5 Sterne Hotels, Parties und 70er

Wer die Reisefuehrer liesst koennte meinen, hier in Delhi kann man nur in 5 Sterne Hotels gehen um Party zu machen. Richtig. Naja so fast. Die meisten Clubs und Bars sind auf dem Gelaendeeines der 5 Star Hotels. Was dem Ambiente zutraeglich ist. Natuerlich sollte man nicht mit 2 Promille aus dem Club stolpern und…

Read More →

Deutsche in Indien, indische Kultur

Da nichts spannendes passiert ist, erzaehl ich mal ein bisschen aus dem nicht-altaeglichem Altag. Gestern haben wir gekocht in unserem Haus, Haenchen (ohne Haut) angebraten und geschmort mit Koriander Tomate Zwiebel, bisschen Mango und Gewuerze dazu. Sehr toll. Moskitos haben mich rund 4 Stunden schlaf gekostet. Jetzt kommt doch noch ein Kracher: Ich fahr zur…

Read More →

Golf mit Norman in Neu Delhi

Ich weiss ihr habt euch schon die Maeuler zerrissen wie schlecht meine Haltung ist, der Kopf ist falsch, die Schulter oh Gott oh Gott, Fuesse ganz schlecht, Ruecken oje, Knie geht gar nicht. Weiss ich auch alles, darum hab ich ja auch kaum was getroffen, ausser der Rasenmatte. Braucht wohl doch mehr Uebung als eingeplant.…

Read More →

Polizisten und Korruption in Indien

Mein Wohnviertel ist ruhig und sauber. Das heisst nur der allgemein uebliche Staub, Dreck, Abfall, Rauchschwaden und die Hupen, Marktschreier und Schreier der Kategorie “Sonstige” trueben das Bild. Romantisch ist es natuerlich trotzdem, wenn alles im Morgennebel verscheiert wird. Das Viertel wird von Wachmaennern an Gates bewacht. Jetzt die Story, im Schnelldurchlauf: 6 Auslaender (ich…

Read More →

Workculture in India

When I Take a long time to finish, I am slow, When my boss takes a long time, he is thorough, When I don’t do it, I am lazy, When my boss does not do it, he is busy, When I do something without being told, I am trying to be smart, When my boss…

Read More →

Von Bräuchen, Cricket und anderen langwierigen Sachen

Seit 3 Tagen “streiken” die Shopbesitzer in Wohngegenden. Das bedeutet fast alle. Warum? Die Polizei will nach 30 Jahren Gesetz und Ordnung in die Stadt bringen. Vor den Commonwealth Games 2010. Also sagt man ihe müsst euch woanders euer Brot verdienen. Das geht natürlich nicht so einfach, wer verhungert schon gern. Also werden die Straßen…

Read More →

Wilde Tiere in Indien

Von Straßen, Schweinen und Materazzi.

Tag 32, 26Grad, Sichtweite: meine Hände sehe ich grad noch. Essen: Chicken Curry (wird langweilig, ich weiß, morgen suche ich was neues), Rikshawpreis: 50 Rs ohne verhandeln, die Faher gewöhnen sic an uns. Alle Shops in Delhi sind geschlossen, es ist beunruhigend ruhig auf den straßen. Warum? Die Regierung will aus den übefüllten Bezirken (wo…

Read More →

Rishikesh, Gurus und der Ganges

Die Busfahrt von rund 6 Std. war dank Liegesitzen erträglich, auch ins Gespräch zu kommen erfordert keine Anstrengung. Waruma ber 3 Pausen a 30 Minuten gemacht werden, dafür aber versucht wird auf der Straße die letzte Lücke zu nutzen bleibt mir verborgen. Angekommen hab ich in Hardwar um 3.30 nicht viel gesehen außer dunklen Gestalten,…

Read More →

Auf ins wilde Rajahstan

Das größte Fest des Jahres fand dieses Wochenende statt. Was bei uns Weihnachten und Neujahr ist wir hier in einer Woche als Diwali gefeiert. Also Geschenke meets Lichterketten meets Feuerwerk meets Feiern. Dafür aber bei 27 grad C. To do´s: Elefanten reiten, je schneller desto spannender. Blitz, Donner und Hagel in der Wildniss für 5…

Read More →

Neu Delhi – der Verkehr

Hier spielt die Musik.

10 Gedanken an das Leben in Indien

Tag 15 1. Wer hat gesagt, dass man hier keine Shorts tragen darf? 2. Sichtweite heute<3km. Aber Wolken sehe ich keine. 3. Minuten um eine Rikshaw zur Arbeit zu kriegen: 10.min (Normal:1 min.) 4. Normaler Fahrpreis für die Fahrt: 40-70 Rupien (0,8 -1,1 Euro). Heute: 60 Rupien. 5. Fahrtdauer heute: 40 min. Abhängig von der…

Read More →

Rich Chicken Curry Rezept

Um euch mal nicht mit Homestories zu langweilen, gibt es heute orginal New Delhi Rich Chicken Curry mit Rezept und Foto. Beginnen wir mit Zwiebeln in heißem Oel und fuegen Zimt (!) hinzu bis der Geschmack üebergeht. Dann gebt ihr Ginger-Garlic Paste (Ginger Geschmack und 2-3 Knoblauchzwiebeln) hinzu sowie Koriander, Turmeric und Chilli (frisch oder…

Read More →

Good Stuff on the Internet

Deutschland hinkt ja noch ganz schön hinterher in der Nutzung von neuen Internetangeboten. Noch vor 4 Monaten kannten selbst Informatikstudenten myspace, del.icio.us, blogspot & Co nur vom hörensagen. Wer jetzt mal Lust auf Wissen zu dem Thema hat -siehe unten meine del.icio.us links sind nur zu diesem Thema. Oder Blogs selber schreiben? Einfach: blog.markt.de oder…

Read More →

Unfall mit dem Motorrad

Der Plan für schlappe 10 ,- ein Rafting Boot mieten zu können ist den Bach runtergeflossen oder ins Wasser gefallen oder untergegangen, weil eine Teilnehmerin unbedingt zu dritt auf dem Motorrad fahren musste. Was in Indien zwar ganz normal ist, aber Freitag Nacht für ungeübte Europäer doch eher unbekanntes Gewässer. Folge: Fuss in die Hinterradspeichen…

Read More →

10 Gedanken an Indien nach 2 Wochen

Die 10 größten Unterschiede nach 2 Wochen:   Servants (Bedienstete aller Art), Hunde, Essen, Mimik, Autofahren, Musik, Arbeitsausführung, Arbeitsplanung, Hinglisch, Bezahlung   Indien in einem Satz: Stellt euch 10 Servants auf einer Vespa vor, die zu einem ungeplanten und schlecht durchgeführten ,vegetarischem Essen mit klimpernder Musik knattern, wobei sie einen Hund überfahren und nach der…

Read More →

Hello Taj Mahal!

Das Taj Mahal ist unglaublich schön und perfekt in seiner Bauart. Wem anders als seiner Lieblingsfrau, welche ihm 14 Kinder gebar, sollte ein Mogul sonst solch ein Grab aus reinem weißen Mamor schenken? Als Lebender ist es recht heiß, geschätzte 60 Grad in der absolut blendenden Sonne vor dem Taj Mahal zwangen mich zum trinken…

Read More →

Back to Top